Tag des offenen Denkmals am 12. September

Ein neuer Erlebnispfad entsteht …
3. August 2021
Unser Team sucht Verstärkung
26. August 2021
 

Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021


Sein und Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“
Von schützenden Mauern und kostbaren Schätzen
Mächtige Steine, mächtige Mauern
Auch für Archäologen sind die Bruchhauser Steine ein spannender Ort: Noch heute kann man die Überreste mächtiger Wälle und Gräben mit bloßem Auge erkennen. Sie sind die Zeugen einer jahrhundertelangen und jahrtausende alten Nutzung der Seine als Befestigung, vielleicht auch als Versammlungsort mit kultischer Funktion.

Rekonstruktion der Wallmauer
Ein Teil der einstigen Wallanlage wurde nach den Erkenntnissen der Archäologen des LWL rekonstruiert. Es handelt sich um eine repräsentativ und massiv gestaltete Anlage.

Wallburg
Archäologische Funde sowie Ausgrabungen der Wälle geben kleine Einblicke in Gestalt, Funktion und Nutzung der Wallburg. Sicher ist, dass die Wallburg bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. errichtet und mindestens bis in das 2. Jahrhundert v. Chr. genutzt wurde. Sie ist damit eine der ältesten bekannten Wallburgen Südwestfalen. Die Anlage selbst wurde wohl nicht dauerhaft bewohnt. Trotzdem wurden über Jahrhunderte die Befestigungen gepflegt oder sogar zu repräsentativen Anlagen ausgebaut.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021
„Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege!“
Der Besuch des Stiftungsgebietes Bruchhauser Steine ist am Tag des offenen Denkmals besucherentgeltfrei.
Nutzung der privaten Anlagen: Parken und Auffahrt 3,50 €

Stiftung Bruchhauser Steine